Rafftop kleine Größen

Euch erst mal vielen lieben Dank für die zahlreichen Beiträge zum Rafftopprobenähen bei Instagram und auch per mail oder PN. Ihr habt mir wirklich sehr viel geholfen. Ich habe an der Länge und der Breite nichts verändert. Das hat bei den meisten eigentlich ziemlich gut gepasst. Nur an der Raffung habe ich den Schnitt ordentlich verändert.

Hier habe ich das Rafftop mal als Kleid/Tunika genäht. An der Schulterpartie ist jetzt deutlich weniger Stoff, die Raffung ist aber in etwa gleich geblieben.

Ich habe hier das Kleid mit Nahtzugabe an beiden Ausschnitten genäht.

Hier könnt ihr noch mal sehen, wie der Schnitt sich verändert hat. Die Raffung ist in etwa gleich geblieben, dafür ist deutlich weniger Stoff an der Raffung. Die Arm- und Halsausschnitte sind minimal größer geworden.

Ich habe hier die Raupe Nimmersatt vernäht.

Jetzt fühlt sich der Schnitt für mich deutlich stimmiger an. Auf der Basis kann ich mich an die großen Größen machen und dann noch die Erwachsenengrößen dazu nehmen.

Den neuen, endgültigen Schnitt könnt ihr hier herunterladen.

Rosa Rosen meets Penny

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich hänge hier immer noch an meinem Rafftopschnitt. Seit Wochen nähe ich gefühlt nix anderes mehr. Die kleinen Größen habe ich jetzt so weit fertig, die werde ich noch diese Woche hochladen. Am Erwachsenenschnitt bin ich gerade noch am tüfteln bevor der in die Probenähphase geht.

Das hier ist eine der Versionen, die ich bislang für mich genäht habe. So ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es wird!

Vernäht habe ich „la vie en rose“ von Stoff und Liebe.

Dazu habe ich mir einen neuen Rockschnitt verwirklicht, der mir schon ganz lange im Kopf herumschwirrt. Wir sind große Serienfans und schauen sehr gerne „Big Bang“. Penny trägt auf der Arbeit immer einen Jeansrock mit asymetrischem Volant. Das wollte ich unbedingt auch mal ausprobieren. Also habe ich getüftelt und mehrere Proberöcke genäht und hier ist er. Mein „Penny-Rock“.

Der Schnitt ist ein bisschen anders als das Original, ich habe hinten die Schürung weggelassen und ebenso den Bund oben verändert. Nur der asymetrische Volant und das Material ist geblieben. Auf jeden Fall ist das mein neuer Lieblingsrock. Von dem Schnitt werde ich mir sicher noch einen Exemplar nähen.

Traumkleid in Beere

Wenn meine Tochter irgendwo zum Kindergeburtstag eingeladen ist, werden inzwischen fast immer Kleider gewünscht. So auch diesmal. Da ich weiß, dass das Mädel meine Kleider wirklich liebt und viel trägt, habe ich mir besonders viel Mühe gegeben.

Ich habe ein Webwarekleid genäht, diesmal komplett doppellagig, mit Unterrock. Dadurch bauscht das Rockteil sehr schön.

An den Unterrock habe ich noch eine Rüsche genäht.

Nachdem meine Tochter eine zeitlang eine totale „blau“ Phase hatte, zieht sie jetzt zum Glück wieder Rottöne an.

Diese kräftigen Farben stehen ihr nämlich besonders gut.

Natürlich musste ich gleich zwei Kleider nähen.

Meine Tochter hat sich für die kleinen Punkte entschieden.

Jetzt fragt ihr Euch bestimmt, wo ich den Stoff her habe. Das ist Bettwäsche vom Elch (Smörboll). Ich habe sie günstig in der Fundkiste erstanden und sie ist perfekt, weil sie so breit liegt. Ich habe zwei Kleider in Größe 140 daraus bekommen. Leider gibt es das Design nicht mehr. Man findet es aber noch auf diversen Plattformen.*

Aus den Resten habe ich noch ein Kleid für das Engelchen zugeschnitten. Da musste ich ein bisschen tricksen, aber es ging.

*amazon partner link