Adventskalender

Als mein Großer noch sehr klein war, habe ich für ihn einen Adventskalender genäht. Diesen verbinde ich auch immer stark mit meinem Blog. Es war nämlich das erste selbstgenähte Teil, dass ich hier gezeigt habe. Mein erster Post überhaupt. Kaum zu glauben, wie sich die bloggerei in den vergangenen vier Jahren hier entwickelt hat. Der Kalender wird jedes Jahr wieder ausgepackt und mein Großer erinnert sich schon sehr gut daran und hat sich dieses Jahr wahnsinnig darauf gefreut. Für meine Prinzessin hatte ich letztes Jahr noch ein paar Täschchen übrig, die habe ich dann immer wieder neu befüllt. Das geht jetzt natürlich nicht mehr. Also habe ich mich noch schnell hingesetzt und 24 Täschli genäht.

 Ich habe die Täschli bewusst neutral gemacht. Die Kalenderdecke selber ist ja doch sehr weihnachtlich und ich finde es total schön, wenn der zugehängte Kalender mit der Zeit immer leerer wird und Weihnachten dann zum Vorschein kommt.

 Die Täschli werden mit Vorhangklippsen vom Schweden befestigt.

Die Täschli sind hauptsächlich mit Süssigkeiten (Schokobons etc.) befüllt. Nur an Sonntagen gibt es hier mal ein Pixi oder ein Schleich-Tier. Was ist bei Euch so in den Kalendern?
Den schicke ich jetzt noch zum Weihnachtszauber!

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder im Dezember kommen die ersten Anfragen von meinen Schülern: „Machst Du dieses Jahr wieder diese leckeren Lebkuchen?“
Die dürfen einfach an Weihnachten nicht fehlen. Mir macht es auch jedes Jahr Spaß, das Backen und das Verzieren. Diesmal hat der Große schon richtig gut mitgeholfen (auch wenn er zum Schluss eigentlich nur noch naschen wollte).

Die Sterne habe ich schon im Laufe der Woche gebacken.

 verziert habe ich mit allem, was das Süßigkeitenregal so hergab.

 Danach ist der Große raus in den Schnee – dick warm eingepackt natürlich.

 Er hat mit seinem Onkel seinen ersten richtigen Schneemann gebaut.

 Ich bin dann mal in der Küche die Reste vom Chaos beseitigen…..

Schönen Nikolaustag!

Ich wünsch Euch allen einen schönen Nikolaustag! Mit kleinen Kindern ist so ein Tag immer etwas ganz besonderes. Gerade in dieser frühen Phase werden Traditionen gefunden, die dann eine ganze Weile Gültigkeit haben. Letztes Jahr war mein Großer gerade mal 2,5 Jahre alt. Trotzdem erinnert er sich noch ein bisschen an Nikolaus. Ich hatte letztes Jahr für ihn einen Stiefel genäht. Den haben wir dann an einer langen Schnur ins Treppenhaus heruntergelassen, damit der Nikolaus ihn auch sieht, wenn er zur Tür herein kommt. Am Nikolaustag wurde die Schnur eingeholt und die Freude war riesengroß! Dieses Jahr musste ich schnell noch einen Stiefel nähen (natürlich erst einen Tag vorher, ein bisschen Stress muss ja sein) – die Prinzessin war das letzte Jahr einfach noch zu klein.

Die Stiefel sind aus Wollwalk, gefüttert mit Baumwollteddy. Gefüllt wird hier ganz traditionell mit Mandarinen, Marzipankartoffeln und Goldtalern.

 Die haben vor allem bei der Prinzessin große Freude ausgelöst.

Was macht ihr so am Nikolaus?