Herbstgekuschel

So langsam bin ich durch mit meinem Nähprogramm fürs Baby. Vor kurzem ist der zweite Schlafsack fertig geworden, dazu habe ich gleich noch ein paar süße Schlafanzüge zugeschnitten und genäht. Das perfekte Schlafoutfit für mein Herbstbaby. Und noch dazu schön unisex.

 Die Schlafanzüge sind wie immer aus diesem Buch*.

 Den Blätterrausch von Astrokatze gibt es in grün und braun. Vor allem der braune lässt sich wunderbar zu den Sweat-Streifen des Schlafsacks kombinieren.

 Die Farben leuchten so richtig schön!

 Der Schlafsack ist ebenfalls mit Interlock von Astrokatze (leider schon ausverkauft) gefüttert. Das ist wirklich sehr kuschelig für den Winter. Ein bisschen Stoff hatte ich noch vom Füttern übrig, deswegen hat der letzte Babyanzug auch noch gelbe Ärmel bekommen.

 Ganz stolz bin ich, dass sich die Streifen so schön treffen. Zumindest in der Mitte.

 Der Schlafsack ist wie immer mit dieses Vlies*
gefüttert. Jetzt kann ich endlich mal die ganzen Rest von meinen Patchworkdecken verarbeiten.

*affiliate Link
*Material gesponsert*

Babyanzüge II

Hier kommen die nächsten zwei Babyanzüge, wieder in Größe 62.

 Diesen wunderschönen Elefantenstoff habe ich mal geschenkt bekommen. Für meinen Großen war er mir zu kindlich/weiblich und die Prinzessin kann man im Moment mit grün nicht hinterm Schrank hervorlocken. Da zählt nur rosa/lila/pink. Jetzt fürs Baby ist der Stoff absolut perfekt. Unisex und einfach nur zum knuddeln.

 Der zweite Anzug ist aus einer älteren Eigenproduktion von Stoff&Liebe. Damals hatte ich nur den Kronen-Kombi-Stoff als Kleid vernäht.

 Hier noch mal die ganze Parade in Größe 62. Welcher ist Euer Favorit?

Babyanzug Nr. 2

Nachdem ich beim ersten Babyanzug nach Paulines Buch so viel Mist gebaut habe, musste ich ihn natürlich noch mal nähen. Diesmal aber richtig.

 Zwickel einnähen gehört immer noch nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber diesmal ging es wirklich viel besser.

 Dafür habe ich etwas mit dem labbrigen Bündchen gekämpft. Da es farblich aber perfekt zum Schnatterinchen passt, habe ich es in Kauf genommen.

Schnatterinchen und Pittiplatsch gibt es heute bei Stoff&Liebe.

*Material gesponsert*

Erdbeer-Babyanzug

Schon seit dem Erscheinungstag liegt Paulines Buch hier. Jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen, auch etwas daraus zu nähen.

 Ich habe mir den Babyanzug vorgenommen. Leider habe ich beim Ausschneiden versemmelt, dass die Vorderkante und der Halsausschnitt ohne Nahtzugaben zugeschnitten werden müssen. Dadurch hatte ich etwas Probleme mit dem Zwickel, aber das nächste mal wird das sicher perfekt. Der Anzug ist nämlich wirklich easy und schnell zu nähen. Wirklich ein schönes Teil zum verschenken.

Der süße Erdbeerstoff, den ihr heute bei Stoff&Liebe bekommt hat perfekt dazu gepasst.

UFO fertig!

Hier lag schon ein halbes Jahr ein UFO rum. Ich hatte den Overall zum verschenken angefangen. Irgendwann hatte ich dann keine Lust. Ich hatte nämlich gar keine Ahnung, welche Applikationen ich aufnähen sollte. Also landete das Teil in meiner UFo-Tüte. Letztens hatte ich dann die zündende Idee und habe den Anzug ratzfatz fertig genäht.

 Ich habe einfach Freestyle kleine Stückchen von dem wunderschönen Piratenjersey von Swafing aufgenäht. Ging super schnell und sieht passt zum Motiv.

 In einer schnuckeligen Größe 62. Jetzt kommt er in die Schublade und wartet auf das nächste Baby, das hier in unserem Umfeld zur Welt kommt.

Diese Overalls sind immer ein dankbares Geschenk zur Geburt.

Blaaaauuuu!

Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare zu meinem Shirt. Ich habe mich sehr gefreut (und bin ganz rot geworden). Vielleicht sollte ich mich doch mal an Erwachsenenschnitte machen. Aber jetzt zu meinem heutigen Post:
Vor kurzem rief mich eine liebe Bekannte an. Ich hatte ihr zur Geburt ihres ersten Sohnes einen Overall genäht hier habe ich ihn gezeigt. Jetzt kommt gerade der kleine Bruder in die Krabbelphase und trägt ebenfalls den Anzug vom großen Bruder. Die Mutter war so happy, weil das Kind so warm eingepackt ist und der Overall so praktisch zum krabbeln ist weil nichts verrutscht, dass sie mich gefragt hat, ob ich noch einen zweiten in Größe 74 nähen würde. Das habe ich natürlich gerne gemacht. Farblich wollte sie etwas blaues und ganz schlicht.

Ich hatte noch schönes Ringelbündchen, das kommt hier toll zur Geltung.

So ganz konnte ich nicht auf ein bisschen pimpen verzichten, ein bisschen Farbe musste doch sein. Deshalb gab es noch zwei Sterne drauf

Ganz schlicht mit Zickzack angenäht. Meine Tochter war jedenfalls begeistert („da, Dern“), ich hoffe der Mutter gefällt es auch so gut.

Zwergenmaus

Vielen Dank für die lieben Kommentare zu meinem Overall. Ich habe auch schon einige Anfragen bezüglich des Schnittmusters (und schon gleich Meldungen zum Probe nähen bekommen), muss Euch aber diesbezüglich enttäuschen. Ich werde kein Schnittmuster daraus machen. Ihr findet aber inzwischen einige Overalll-Schnittmuster in der Ottobre oder in der neuen Zwergenverpackung von Farbenmix.
Hier kommen die versprochenen Fotos am Modell:

Der Overall ist noch sehr reichlich (geschätzte Größe 86), kann aber durch die eingenähten Bündchen schon super jetzt getragen werden.

Wollwalkoverall

Ich war gestern in der Stadt für meinen Großen eine Winterjacke kaufen. Da war ich mal wieder sehr froh, dass ich für meine Kinder (fast) alles selber nähe (im Moment kaufe ich nur Socken und Strumpfhosen). Letztes Jahr hatte ich noch eine Jacke selbst genäht, diesmal habe ich mich aber für eine gekaufte entschieden. Die Geschäfte waren sooo voll, die Schlange an der Kasse eeeewig und mit. Und mit dem Kinderwagen (der Große saß drin, die Kleine war im Mei Tai) kommt man wirklich nirgendwo durch. Wenigstens für die Prinzessin habe ich keine Jacke gebraucht, die gab es selbstgenäht. Genauer genommen habe ich keine Jacke genäht sondern ein Walkoverall. Das ist in dem Alter und bei Traglingen immer noch am praktischsten.

 Den Schnitt habe ich selbst gebastelt. Obenrum ist es Mini-JaWePu ohne Unterteilung, dann habe ich einen Body dran gelegt, um die Rumpflänge zu bestimmen und habe noch Hosenbeine dazu gezeichnet und einen Zwickel eingesetzt. Natürlich habe ich den Schnitt erst aus Fleece getestet, bevor ich den schönen Wollwalk angeschnitten habe. Lange ich ich überlegt, wie ich den Overall verziere. Mit der Nähmaschine wollte ich nicht, da sich der Wollwalk so verzieht (und Stickvlies drunter legen finde ich bei einlagig auch nicht so schön) und einfach hart und steif wird. Schließlich habe ich beschlossen, den Overall einfach mit der Hand zu besticken.

 Ich habe Stunden daran gesessen. Mit der Hand dauert es wirklich bedeutend länger. Dafür kann man nebenher (manchmal) auch auf die Kinder aufpassen.

 Nachdem ich kein Stickgarn hatte habe ich einfach Häkelgarn halbiert.

 Dann habe ich lange überlegt, wie ich die Ärmel und Beinöffungen versäubern soll. Erst wollte ich Bündchen nehmen, aber ich fand dann doch den Materialmix nicht so toll. Also habe ich die Kanten mit Wolltresse versäubert (umschlagen wird einfach zu dick). Damit es nicht hineinzieht habe ich Bündchen gestrickt…

…und sie innenliegend eingenäht.

 Einfach Bündchen rein gesteckt, gut mit Stecknadeln festgesteckt und dann einmal mit Zickzack herum nähen. Bei den Armen war das sehr fummelig, weil der Ärmel natürlich nicht über den Freiarm drüber geht, bei den Beinen ging es dafür aber sehr gut.

 Verschlossen wird das ganze mit Snaps. Die halten ganz gut in Wollwalk.

 Die Halsöffunung hat mir auch ganz viel Kopfzerbrechen bereitet. Erst wollte ich einen Kragen machen, dann ein Bündchen stricken, jetzt ist es eine Kapuze geworden. In der Wolltresse versteckt sich eine Gummikordel, mit der die Kapuze vorne gerafft wird.

Tragebilder gibt es ein andermal. Die sind auf der anderen Kamera.

Bis heute Abend 20.00h habt ihr noch Zeit in den Lostopf zu hüpfen:

Babyanzug Anton

Pauline hat mal wieder ein tolles Ebook herausgebracht. Einen Babyanzug Anton. Ich habe ja schon ziemlich viel Erfahrung im Overallnähen, deshalb war ich sehr gespannt auf ihren neuen Schnitt. Meine Prinzessin hat einen neuen Schlafi gebraucht, da kam das Ebook genau richtig. Ich habe gleich zwei mal zugeschnitten, das spart unglaublich Zeit. Den ersten habe ich normal eingefasst. Allerdings mit Bündchen von Stoff und Stil. Leider eignet es sich nicht besonders für diese Einfassmethode. Es ist einfach zu dick dazu. Dementsprechend war das auch das Ergebnis. Vor allem am Halsauschnitt.

 Den zweiten Anzug habe ich dann mit normal angenähten Bündchen gemacht, da finde ich ihn sehr gelungen.

 Statt Belege habe ich ein Bündchen angenäht, umgeklappt und abgesteppt. Das geht total super und gefällt mir auch optisch sehr. So etwas wie Belege zuschneiden und mit Vlieseline verstärken liegt mir gar nicht.

 Hier auch noch ein angezogen-Foto. Leider nur im Dunkeln und mit Blitz!

 Die Passform ist super, er sitzt wesentlich enger, als ich es von meinen Overalls gewöhnt bin, was aber für einen Schlafi, bei dem man nichts drunter hat super ist.

Das Nähen ging auch superfix. Normalerweise brauch ich für einen von meinen Overalls so zwei Stunden (je nach Applikationen auch noch viel länger). Hier war ich schon nach 40-50 Minuten fertig!!!