Ebookreaderhülle aus Leder

Leider hat mein vielgeliebter eBookreader den Geist aufgegeben und ich musste mir einen neuen* kaufen. Leider konnte ich dann auch die Hülle nicht mehr verwenden, da der neue Reader andere Maße hat.

Ich habe wieder meine geliebte Eule darauf gestickt. Die Befestigung habe ich dieses mal etwas anders gelöst. Es hält sehr gut, war aber absolut ätzend zu nähen.

Als Innenleben habe ich dieses mal auch kein Kunststoff genommen, sondern Holz. Das ist einfach noch stabiler. Das war wichtig für mich, da ich den Reader wirklich viel dabei habe.

Natürlich wird der Reader dadurch viel dicker, aber da macht mir gar nichts. Es ist immer noch viel dünner und viel leichter als ein normales Taschenbuch.

Meine alte Hülle habe ich recycelt und eine Stiftemappe/Dokumententasche daraus genäht. Dafür habe ich den Kunststoff innen und die Befestigung für den Reader entfernt und dafür einen Reißverschluss eingenäht. Das Leder ist immer noch so gut und so wunderbar weich, es wäre wirklich eine Verschwendung, das zu entsorgen.

*amazon partner link

Tablet-Hülle

Nachdem mein Laptop aufgrund von Altersschwäche nicht mehr wirklich mobil ist, habe ich mir vor einiger Zeit ein Tablet angeschafft. Natürlich musste ich gleich eine standesgemäße Hülle dafür nähen.

 Für außen habe ich wieder mein geliebtes Ecopell genommen. Das hat einfach so eine schöne Haptik.

 Innen habe ich normales Puschenleder auf links genäht. So kann man das Tablet sehr gut auf den Knien halten, ohne das es verrutscht. Durch das Leder wird das Display auch immer schön gereinigt. Ein netter Nebeneffekt. Die Nähanleitung ist von mir (Ebookreader-Hülle).

 Die Farbkombi blau-pink ist eigentlich aus der Not heraus entstanden. Ich finde sie aber grandios. Außen eher unauffällig und dann innen den Tussi-Faktor.

 Die Stickdatei ist von „kleiner Himmel“. Ich habe ja schon etwas aus der Serie gestickt und bin immer wieder begeistert wie schön die Datei digitalisiert ist.

Auch wenn ich schon etwas spät dran bin, möchte ich mich noch schnell bei rums einreihen.

Überraschungen

Kurz vor unserem Urlaub ich ich meinen Schatz ganz schön aus den Socken gehauen. Ich habe ihm nämlich ein Tablet geschenkt. Zum Geburtstag, der aber eigentlich erst im November ist. Nur leider waren die ganzen Termine, bei denen er so ein Teil gebrauchen könnte schon jetzt also habe ich das Geburtstagsgeschenk kurzerhand vorgezogen.
Natürlich musste ich auch eine Hülle für das Teil nähen.

 Ich durfte sogar etwas drauf sticken, allerdings nur Ton in Ton. Das Gummiband habe ich diesmal so eingenäht, dass man beim umklappen die Klappe fixieren kann.

Die Hülle hat sich schon echt bewährt, auch wenn die Security beim Flughafen bei der Kontrolle extra noch mal hingeguckt hat. Anscheinend ist das nicht die übliche Art ein Tablet zu verpacken.

Die Anleitung dazu findet ihr hier.