Ein (Puppen)baby

Meine Prinzessin beschäftigt sich gerade sehr stark mit Babys und Schwangerschaft. Ihre Kindergärtnerin bekommt ein Baby, da ist das Thema sehr präsent. Also habe ich mit ihr gemeinsam ein Puppenbaby genäht. Sie hat beim stopfen geholfen und Wolle gezupft.

 Das Baby ist wirklich klein. Etwas über 20 cm. Also ungefähr so groß dass es in ihren Bauch passen würde. Sie steckt es auch ständig unters T-Shirt. Irgendwann platzt dann die Fruchtblase und das Baby kommt heraus.

 Die Puppe ist nach dem Buch „die Waldorfpuppe“ genäht. Das Schnittmuster fürs Kleidchen habe ich selbst entworfen. Bei Puppen ist es ja zum Glück recht einfach. Die halten still und man kann sie perfekt vermessen.

 Für das Rockteil habe ich vor einiger Zeit auf der Würzburger „Handmade-Messe“ eine wunderschöne Spitze erstanden.

 Hinten wird das Kleid mit Snaps verschlossen. Ich glaube an der Größe kann man ganz gut sehen, wie winzig das Kleid ist. Ich hatte erst überlegt, ob ich Klett nehme, aber der reibt den Stoffkörper immer etwas auf was nicht so schön ist.

 Zu dem Kleid habe ich noch eine Strumpfhose aus sehr weicher Bündchenware genäht.

 Hier noch einmal im Größenvergleich mit ihrer anderen Puppe.

Kinderschürze

Meine Kinder sind hier immer sehr gerne beim kochen und backen mit dabei. Nachdem die erste Schürze, die ich für meinen Großen genäht habe jetzt langsam wirklich zu klein wird gab es mal wieder eine neue:

 Diesmal mit Eulen, den Stoff mag er sehr gerne. Ich gebe zu, es war ein Weihnachtsgeschenk, jetzt endlich habe ich es geschafft die Fotos zu machen und einzustellen.

 Das Zahlenwebband ist genau das Richtige für mein Vorschulkind. Er liebt Zahlen und Rechnen über alles.

 Oben wieder mit Regenbogensnaps zum Verschließen.

Ich habe sie wieder doppelt  genäht. Einfach sind mir die meisten Baumwollstoffe zu dünn. Außerdem spare ich mir so das lästige Saum- und Kantennähen!

Farbenfrohes RUMS

Gerade klicke ich mich so durch die Blogs um zu sehen, was es bei meinen Kolleginnen so neues gibt. Da sticht es mir ins Auge: Heute ist ja Donnerstag und somit RUMS-Tag.
Wir haben hier gerade Ferien und da falle ich immer in so einen Trott das ich oft gar nicht so richtig weiß, welche Tag ist. Naja, noch ist es ja nicht zu spät. Ich habe also schnell die Kamera hervorgeholt und endlich mal die Schürze geknipst, die ich letzte Woche genäht habe.

 Als ich diesen farbenfrohen Stoff gesehen habe war mir klar: Den muss ich haben. Am besten als Schürze. So macht das Kochen und Backen gleich doppelt Spaß. Da der Stoff eher dünn ist habe ich ihn mit dunkelblauen Punkten abgefüttert.

 Eine Tasche mit einem Stück Lieblingswebband musste natürlich auch sein. Den Schnitt habe ich mir selbst zusammengebastelt. So eine Schürze ist ja schnitttechnisch kein Hexenwerk.

 Ganz besonders verliebt bin ich in die Knopfleiste für den Hals. Toll wenn man Snaps in so vielen Farben hat. Das ist ein echtes Designelement.

Das Teil macht so richtig Laune bei dem trüben Wetter da draußen. Der Stoff (“Spark of Happiness”) ist einfach der Knaller.
Ps: Die Pauli-Verlosung läuft noch ne Stunde!!!!!