In blau und ohne Loch

Für den Winter habe ich für die Prinzessin einen ganzen Schwung Leggings genäht. Nachdem sich ihr Kleidergeschmack in Richtung blau geändert hat, musste natürlich gleich die ganze blau-Palette genäht werden. Außerdem hatten hier fast sämtliche Leggings ein Loch. Nachdem das Mädel im Kindergarten nie Löcher mitgebracht hatte, bringt sie aus der Schule regelmäßig Kniebelüftungen mit.

Da es für den Winter sein sollte, habe ich Sweat genommen. Allerdings Sommersweat mit Elasthan.

Einen Teil habe ich beiseite gelegt, damit man auch für spontane Gelegenheiten eine „gute“ Leggings hat.

Armbänder

Für den Weihnachtsbasar unserer Schule hatte ich ganz viele Armbänder genäht.

Ich hatte einige Größen vorbereitet, hätte aber noch mehr und vor allem noch größere brauchen können.

Vor allem einige Erwachsene hätten auch gerne welche gehabt.

Die Bänder sind eigentlich ganz fix genäht, und man kann super Webbandreste abbauen. Das mache ich auf jeden Fall nächstes Jahr wieder. Wer also noch Reste hat, und sie loswerden möchte, kann sich gerne an mich wenden.

Als Basis habe ich Puschenleder verwendet, das ist schön weich. Zum Verschließen ein paar Snaps.

Weihnachtsvolantjacke

Ich habe Euch noch gar nicht die Volantjacke gezeigt, die ich für das Engelchen zu Weihnachten genäht habe. Für sie habe ich kein extra Weihnachtsoutfit genäht, ich hatte ja noch dieses entzückende Notenkleidchen und wollte nur noch die Jacke dazu ergänzen.

Schon beim ersten Notenkleidchen hatte ich genau so eine Jacke dazu genäht. Diesmal ist das Set aber in Größe 86.

Ich habe die Variante mit dem Bubikragen gewählt, so konnte ich auch hierfür den schönen Notenstoff noch mal verwenden. Schon damals hatte ich genug Rüschen für ein zweites Set vorbereitet gehabt, da ging das Nähen ganz leicht von der Hand.