Wollwalk für Männer

Mein Schatz wird ja eher sporadisch von mir benäht, was er aber sehr liebt, sind meine Wollwalkjacken. Da habe ich ihm schon letztes Jahr eine genäht und dieses Jahr zum Geburtstag gab es wieder eine.

Diesmal habe ich mit ganz dicker Wolle* Bündchen gestrickt, für den Hals und die Ärmel.

Dazu gab es Taschen wie bei meinen Softshelljacken – naja, fast. Sie sind nicht komplett dreilagig sondern ich habe statt dem dünnen Jackenstoff einfach einen Beleg aus Wollwalk genäht. Sonst wird das doch zu dick.

Auf diese Weise braucht man eine Steppnaht, um die Taschen oben zu schließen, das fällt aber im Wollwalk so gut wie gar nicht auf.
Außerdem habe ich bei fast allen Nähten die innere Nahtzugabe zurückgenschnitten und doppelt abgesteppt. So werden die Nähte schön flach bei dem dicken Material. Den Wollwalk habe ich bei 40°C gewaschen und anschließend auch noch in den Trockner geschmissen. So ist er schön dick und flauschig.

Mein Schatz liebt seine selbstgenähten Jacken und mag nichts anderes mehr anziehen. Wenn sie dann doch mal beide in der Wäsche sind und er zwangsläufig etwas anderes anziehen muss, dann beschwert er sich laufend über die zu kurzen Ärmel und die zu kurze Länge der gekauften Jacke.

Etwas kniffelig war der Abschluss oben am Kragen, da habe ich einen Mini-Beleg für den Reißverschluss genäht, das war nicht so einfach und ich musste mehrfach auftrennen. Jetzt passt es aber. Der Schnitt ist von mir (unveröffentlicht).

*amazon partner link.

Der Pfau – Teil I

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Meine Prinzessin hat den Wunsch geäußert, zu Fasching als Pfau zu gehen. Da kam der neue Pavo vom Stoff&Liebe, der morgen online geht, gerade recht. Da ich es mag, wenn man die Kostüme auch so anziehen kann, gab es ein einfaches Röckli aus dem Jersey.

Dazu muss ich noch ein ganz enges Oberteil nähen, auch wenn das Shirt hier auch schon ganz gut von der Farbe passt.

Unter dem Röckli trägt sie einen gekauften Tüllrock* deshalb haben wir das Röckli am Bund auch umgeschlagen, sonst wäre es nämlich zu lang für den Tüllrock.

Eine dunkelblaue Leggins ist zum Glück auch noch da. Also muss ich nur noch mal wegen dem Oberteil ran. Mal sehen, da werde ich mir sicher so ein Faschingsstoff für besorgen. Evtl. ist auch eine Kapuze geplant. Mal sehen, da muss ich mich noch mit Töchterchen einigen. Als was gehen Eure Kinder an Fasching?

Das Weihnachtskleid

Für meine Prinzessin gab es dieses Jahr wieder ein Weihnachtskleid, diesmal in der neuen Lieblingsfarbe blau.

Die Fotos sind am 24. entstanden, auf ihren Wunsch habe ich ihr die Haare eingedreht. Dadurch sieht sie schon echt ziemlich erwachsen aus.

Für das Kleid habe ich einen Jeansstoff mit bestickter Bordüre verwendet. Als Schnittmuster ist das ein Webwarekleidchen mit einer eingekräuselten Stoffbahn als Rockteil.

Auf das Oberteil habe ich eine Stickerei angebracht. Nur für untendrunter habe noch nichts gescheites genäht, weil der blaue Jersey schon aus war. Sie trägt auf den Fotos ein weißes Shirt von ihrem Bruder, dass noch etwas zu groß ist.